Schritt 1: Die Verordnung

Der Weg zur Physiotherapie führt über Ihren Arzt/ihre Ärztin. Von ihrem Hausarzt oder Ihrer Fachärztin bekommen Sie eine Verordnung für Physiotherapie ausgestellt.

Schritt 2: Die Bewilligung

Diese Verordnung muss dann von Ihrer Krankenkasse bewilligt werden.

Das können Sie persönlich erledigen oder (wie bei den meisten Krankenkassen) nach telefonischer Vereinbarung auch faxen. Manche Krankenkassen akzeptieren auch eingescannte Verordnungen, die Sie per Mail an die jeweilige Adresse senden können.

Schritt 3: Der Termin

Sobald Sie die Bewilligung zur Physiotherapie haben oder diese bald erwarten, können wir einen Termin für die Behandlung ausmachen. Starten können wir mit der Therapie an sich aber erst sobald eine Bewilligung vorhanden ist.

ACHTUNG!

Geht es um einen Hausbesuch, da Sie nicht zu mir in die Praxis kommen können, muss auf der Verordnung unbedingt „Hausbesuch“ angeführt sein!

Meistens wird nicht „Physiotherapie“ sondern EHG und/oder HM als Behandlung angeführt. Bei EHG handelt es sich um Einzelheilgymnastik, während HM Heilmassage bedeutet.

Was bringe Ich mit?

bewilligte Verordnung

Zum Beginn der Behandlung benötige ich eine für Physiotherapie bewilligte Verordnung Ihres Arztes/Ihrer Ärztin.

Befunde

Wenn Sie bereits Befunde, Röntgenaufnahmen, MRT-Aufnahmen oder Ähnliches besitzen, bitte ich Sie diese mitzubringen.

bequeme Kleidung

Zu guter Letzt ist es von Vorteil, wenn Sie bequeme Kleidung tragen oder mitbringen, da beengendes Gewand die Ausführung der Übungen behindern würde.

Kontaktieren